Gedanken zur Wunst

Foto 1Was ist Wunst? Es ist nicht sicher. Vielleicht so: Wunst ist Wunst. Es gibt Menschen, die sagen etwas ist Wunst und dann ist es auf einmal Wunst. Das kann ein Bild sein oder ein Stück Gelbwurst oder ein Bild mit Gelbwurst. Wunst macht glücklich, von der Wunst zu leben noch glücklicher, aber vom Glück allein kann keiner leben. Der Mensch von heute braucht dazu Geld. Aber Geld allein macht auch nicht glücklich. Es ist kompliziert.

Man bräuchte alles zusammen, Wunst, Glück und Geld. Das Glück verbindet die Wunst mit dem Geld und die Wunst das Geld mit dem Glück und das Geld das Glück mit der Wunst.

Wunst ist eine Tätigkeit, Glück ein Zustand und Geld Mittel zum Zweck. Das eine kann ich tun, das andere sein und Letzteres sollte am besten einfach da sein, gut verteilt und nicht zu Riesenhaufen zusammen gerottet. Die Wunst gibt diesem Wunsch Ausdruck. Dem Wunsch nach etwas, was nicht ist.  Die Wunst macht eine Welt erträglich, die ist wie sie ist, obwohl man sie sich besser ausmalen könnte. Wunst kommt also von wünschen. Vielleicht sollte es besser Wunscht heißen. Nur so als Idee.