Waah,

Hätten, wären, wollen, gewesen

Haben Sie sich schon einmal überlegt: Was wären Sie nicht alles, hätten Sie nur. Oder was würden Sie, wenn Sie nur hütten oder was hätten sein Sie gekonnt, hotten wären Sie gewesen?

Ja, nein, hoffentlich nicht, aber wahrscheinlich schon, weil wer ist nicht gerne unzufrieden? Am achten Tag erschuf Gott das Geld und alles nahm seinen Gang. Dabei könnte es so einfach sein: Liebe, Freude, ein voller Bauch und ein leerer Kopf. Oder schlicht nichts tun, als Akt des marktwirtschaftlichen Ungehorsams und ganz persönlicher Beitrag zum Weltfrieden.

Bedauerlicherweise ist der Weg zum beschwerdefreien Dasein gepflastert mit Fährnis, Unbill und Geschmacklosigkeiten. Die Rettung? Dem Wahnsinn mit Unsinn begegnen, stilsicher zwischen Duden und Dada, oder wie die Dichterin sagt: Reim drauf, Vers drüber.

 

Auftritte

  • 26. Oktober 2018, 20 Uhr

Stadtbücherei Weilheim

Poetry Slam

  • 10. November 2018, 20 Uhr

Ingolstadt

Poetry Slam

  • 19. November 2018, 19.30 Uhr

Vereinsheim München

Blickpunkt Spot

  • 21. November 2018, 19.30 Uhr

Vereinsheim München

Solo Hätten, wären, wollen, gewesen

  • 7. Dezember 2018, 20 Uhr

Wolfratshausen Gymnasium

Poetry Slam

  • 19. Dezember 2018, 20 Uhr

Volxküche München

Lesebühne

  • 14. Januar 2018, 20 Uhr

Seidl Villa München

Lesebühne Poetry Parade

Kontakt